Espresso Zubereitung - der richtige Mahlgrad für Espresso

Ein professioneller Barista-Praxiskurs - genau das Richtige für Sie!

Wie wird Espresso zubereitet?

 

Damit Espresso die Sinne belebt und gleichzeitig gut bekömmlich ist, muss man auf die richtige Espresso Zubereitung und vor allem den richtigen Espresso Mahlgrad achten.

 

Maßgeblich für die Espresso Zubereitung ist die Auswahl der Kaffeebohnen, die dann mit dem richtigen Espresso Mahlgrad zu Kaffeemehl verarbeitet werden. Sodann muss die richtige Menge dieses Kaffeemehls im Verhältnis zum Brühwasser bestimmt werden. Und nicht zuletzt benötigt man eine gute Maschine, die den idealen Wasserdruck erzeugt.

 

>> Jetzt zum Kurs anmelden

 

Die edelsten Zutaten ergeben in der Hand des Laien jedoch noch keinen echten Barista Espresso. Benötigt wird vielmehr auch ein Mensch, der die Espresso Zubereitung professionell handhaben kann. Das können Sie durch den Besuch eines Barista Espresso Praxiskurs lernen und so künftig Ihre Gäste mit einem Barista Espresso verzaubern!

 

Nachdem die Maschine sowie auch die Espressotassen vorgewärmt worden sind, müssen die Kaffeebohnen frisch mit dem richtigen Mahlgrad für Espresso fein gemahlen werden. Dann muss das Kaffeemehl gleichmäßig im Sieb verteilt und idealerweise mit etwa 15 Kilogramm Anpressdruck angepresst werden. Die Espressomaschine wird dann für etwa 2 Sekunden angestellt, damit etwas Wasser ín den Siebträger gelangt, bevor nach weiteren 3-5 Sekunden dann die Pumpe zum Bezug gestartet wird. Klingt kompliziert? Nach dem Besuch eines Barista Espresso Praxiskurses werden Ihnen diese Schritte spielend leicht von der Hand gehen.

 

Was ist der Mahlgrad?

 

Für die perfekte Espresso Zubereitung kommt es darauf an, den Espresso Mahlgrad so einzustellen, dass die Espressomaschine innerhalb von 25 Sekunden etwa 25 Milliliter Espresso extrahiert. Als Faustregel gilt hierbei: Je feiner der Espresso Mahlgrad, desto intensiver die Extraktion der Aromen aus dem Kaffeepulver und je kürzer die Kontaktzeit von Wasser und Kaffee, desto feiner muss der Mahlgrad gewählt werden. Da Espresso eine Brühzeit von nur etwa 25-30 Sekunden hat, man gleichzeitig aber maximales Aroma erreichen will, muss der Mahlgrad für Espresso bei der Espresso Zubereitung dementsprechend sehr fein sein. Ist die Einstellung des Mahlgrad für Espresso hingegen zu fein, verlängert sich die Kontaktzeit des heißen Wassers zu stark und es werden übermäßig viele Bitterstoffe extrahiert. Empfohlen wird für die Espresso Zubereitung ein Espresso Mahlgrad mit einer Korngröße von etwa 0,3-0,4 Millimeter.

 

Ab Werk sind die Kaffeemühlen meist in der Mitte zwischen Grob und Fein eingestellt. Es empfiehlt sich, den Mahlgrad für Espresso daher immer feiner zu stellen, bis der Espresso genau 25 Sekunden durch den Siebträger läuft und dabei etwa 25 Milliliter Espresso erzeugt. Doch es gilt auch: Geschmäcker sind subjektiv. Es lohnt sich daher, im Rahmen eines Barista Espresso Praxiskurses mit verschiedenen Mahlgraden für Espresso zu experimentieren und die Espresso Zubereitung so zu perfektionieren. Zudem kann der richtige Mahlgrad für Espresso auch noch von vielen weiteren Faktoren, wie etwa dem Alter der Kaffeebohnen und der Luftfeuchtigkeit, abhängen. Besuchen Sie einen Barista Espresso Praxiskurs und erfahren Síe mehr!

 

 


Dauer ca. 4 Stunden


Kosten EUR 99,00


Termine: 03.04.2017, 29.05.2017 , 04.09.2017, 23.10.2017


Anmeldung unter : baristakurs@kms-milek.de